Newsletter
Kategorie

Gesellschaft

Schwierige Abstimmung unter widrigen Umständen

Der Souverän hat gesprochen. Das Schweizer Volk hat das Covid-Gesetz mit 62 Prozent angenommen. Das Resultat gilt es zu akzeptieren. Auch wenn es unter extremen Rahmenbedingungen zu Stande kam. Der Bundesrat ist nun gut beraten, das Resultat nicht als Freipass für weitere Verschärfungen zu nehmen.

28.11.2021

Zum Beitrag >
Warum auch Geimpfte Nein stimmen sollten!

Eine der wichtigsten Abstimmungen seit langem steht uns bevor. Die Covid-Zertifikate spalten die Gesellschaft. Aber auch für Geimpfte gibt es gute Gründe für ein Nein zum Covid-19-Gesetz am 28. November 2021.

6.11.2021

Zum Beitrag >
Einen wir die Menschen, statt sie zu spalten!

Unsere Gesellschaft ist gespalten: Kaum ein Gespräch, kaum eine Familie, kaum eine Freundschaft, in der nicht über Corona gestritten wird. Der Hauptgrund ist, dass zwischen "guten" und "schlechten" Menschen unterschieden wird. Und das ist nicht gut.

3.10.2021

Zum Beitrag >
Die sechs V-s der Beeinflussung

Die Informationsflut, in der wir manchmal buchstäblich schwimmen, ist immens. Doch wie fest werden wir im ganzen Überangebot der Information auch gesteuert oder gar manipuliert? Die sechs V-s der Beeinflussung zeigen die Mechanismen auf.

15.8.2021

Zum Beitrag >
Das Corona-Bullshit-Tagebuch

Ich habe genug von der Panikmache im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Deshalb will ich hier fortlaufend in einem Tagebuch besonders störende Beispiele von fehlgeleiteten und übertriebenen Äusserungen von Behörden und Medien auflisten.

Neues Jahr, gutes Jahr!

Nach einem ziemlich schrägen Jahr 2020 besteht die berechtigte Hoffnung, dass das Neue Jahr 2021 wieder mehr Positives bringt. Denn es gibt glücklicherweise einige Vorzeichen, welche auf eine gute Zukunft hindeuten.

31.12.2020

Zum Beitrag >
Corona bedroht Hot Shot Arena - Helft uns!

Die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Corona-Schäden werden immer grösser. Um unsere Kunsteisbahn in Oberlangenegg in dieser schwierigen Zeit unterstützen, haben wir eine einzigartige Spendenaktion mit dem Namen «Freunde der Hot Shot Arena» ins Leben gerufen.

6.12.2020

Zum Beitrag >
Der starke Staat bedroht uns stärker als Corona

In Corona-Zeiten ist es sehr heikel, sich politisch zur Grippe-Pandemie zu äussern. Vor allem, wenn man sich kritisch gegen gewisse Massnahmen und Übertreibungen wendet. Jetzt sage ich, warum ich es in meinem Corona-Bullshit-Blog trotzdem tue.

28.11.2020

Zum Beitrag >
Offener Brief gegen einseitige Abstimmungspropaganda der Kirchen

Die Reformierte Kirche Bern-Jura-Solothurn (Refbejuso) mischt sich immer stärker aktiv ins politische Alltagsgeschäft ein. So namentlich auch bei den Volksabstimmungen vom 29. November. Wir 50 Berner Grossrätinnen und Grossräte haben deshalb einen offenen Brief an den Synodalrat geschrieben.

2.11.2020

Zum Beitrag >
Trotz leeren Spitälern geht die Corona-Hysterie weiter!

Die positiven Corona-Tests nehmen zwar zu. Aber trotzdem bleiben die Spitäler leer. Und Todesfälle wegen oder mit COVID-19 gibt es seit Monaten fast keine mehr. Es ist Zeit, die Pandemie-Politik grundsätzlich zu überdenken.

13.9.2020

Zum Beitrag >
Ein lebender Toter oder wenn Satire Realität wird

Fettnapf um Fettnapf erwischt das Bundesamt für Gesundheit (BAG). Am Freitag hat es gar einen jungen Corona-Toten erfunden. Offenbar scheint der Wunsch, junge Virenopfer präsentieren zu können, grösser als die Vernunft.

16.8.2020

Zum Beitrag >
Ein zweites Corona überleben wir nicht!

Der Bundesrat beschloss am Freitag neue Lockerungen im Corona-Regime. Grossveranstaltungen bleiben aber verboten. Viel schlimmer sind aber die finanziellen und ordnungspolitischen Schäden.

19.6.2020

Zum Beitrag >
Experten dürfen nicht regieren!

Langsam windet sich die Schweiz aus dem Würgegriff der Anti-Corona-Massnahmen. Langsam erwachen auch wir Parlamentarier aus dem Corona-Schlaf. Doch die sogenannten Experten und die Regierungen, welche dank ihnen mit Vollmacht regieren, geben ihre Allmacht nicht gerne ab.

Für nichts gestreikt und dafür noch Lohn bezogen!

Vor bald einem Jahr riefen linke Frauenorganisationen zum "Frauenstreik" auf. Ein Streik ist per Definition eine gemeinsame, gegen den Arbeitgeber gerichtete Arbeitsniederlegung, welche dieser deshalb auch nicht entschädigt. Beim Frauenstreik 2019 war das offenbar zumindest teilweise anders.

25.4.2020

Zum Beitrag >
Wo ist Greta?

Die Welt hat sich innerhalb eines einzigen Jahres massiv verändert. Während vor einem Jahr der sogenannte Klimawandel das grosse Thema war, hält heuer die Corona-Krise die Welt im Würgegriff. Nun haben wir den Notstand, den sich Greta Thunberg und deren Anhänger herbei wünschten.

11.4.2020

Zum Beitrag >
Elternzeit kostet Arbeitskollegen Lebenszeit

Familien sollen gefördert werden. Wer kann schon dagegen sein? Das macht es den linken Parteien leicht, immer abstrusere und volkswirtschaftlich schädliche Forderungen nach einer staatlichen Erziehung zu stellen. Nun will die SP eine "Elternzeit" von 38 Wochen einführen.

5.12.2019

Zum Beitrag >
Einseitiger Umweltschutz ist nicht nachhaltig

Das Schlagwort "Nachhaltigkeit" ist in aller Munde. Auch gerade nach dem Wahlsonntag mit dem grünen Wahlsieg. Dabei geht häufig vergessen, dass die Nachhaltigkeit nicht nur einseitig Umweltschutz bedeutet, sondern auch soziale und vor allem auch wirtschaftliche Aspekte beinhaltet.

18.10.2019

Zum Beitrag >
Nur Gemeinden können Kostenexplosion bremsen

Sozialhilfe ist ein heisses Eisen. Dass der Staat zu den Schwächsten schauen muss, ist zwar unbestritten. Wer aber gehört zu den Schwächsten? Und wie vermeidet man, dass Geld durch ineffiziente Abläufe verschleudert wird? Ein Vorstoss von mir will nun die Gemeinden in die Pflicht nehmen.

21.8.2019

Zum Beitrag >
Mein Grosi wusste noch, wie es in der grünen Traumwelt aussah

Meine Grossmutter wurde 1922 geboren. Sie wuchs die ersten Lebensjahre ohne Strom, fliessendes Wasser und Zentralheizung auf. Sie wusste deshalb die Segnungen der Zivilsation zu schätzen. Auch deshalb hielt sie sehr wenig von den Grünen.

Feindbild Auto

Nach dem Flugzeug ist das Auto das Feindbild Nummer 1 der rot-grünen Stadtmenschen. Sie heben Parkplätze auf, sperren Strassen oder setzen die Geschwindigkeit runter. Für sie kein Problem. Ihr Tram fährt alle fünf Minuten. Die Bedürfnisse der Wirtschaft und der übrigen Bürger werden ignoriert.

29.6.2019

Zum Beitrag >