Newsletter

Samuel Krähenbühl
SVP UDC

74'663 Stimmen habe ich bei den Nationalratswahlen vom 20. Oktober geholt. Somit konnte ich den guten Rang 15 auf der SVP-Liste erreichen. Ich danke allen, die mich in irgendeiner Form unterstützt haben.

Veranstaltungen
25
11
2019

Start Wintersession

Grosser Rat, Rathaus Bern

25
11
2019

Start Wintersession

Grosser Rat, Rathaus Bern

25
11
2019

Start Wintersession

Grosser Rat, Rathaus Bern

aktuellste Blogbeiträge
Einseitiger Umweltschutz ist nicht nachhaltig

Das Schlagwort "Nachhaltigkeit" ist in aller Munde. Auch gerade nach dem Wahlsonntag mit dem grünen Wahlsieg. Dabei geht häufig vergessen, dass die Nachhaltigkeit nicht nur einseitig Umweltschutz bedeutet, sondern auch soziale und vor allem auch wirtschaftliche Aspekte beinhaltet.

18.10.2019

Zum Beitrag >
Alpweide im Justistal: Nachhaltigkeit pur.
Bauern, an die Urnen!

Am 20. Oktober geht es gerade für die Bauern um viel. Sollten Rot-Grün im befürchteten Ausmass Sitze gewinnen, dann könnte die produzierende Landwirtschaft gehörig unter die Räder geraten. Eine Initiative verlangt bereits jetzt, den Nutztierbestand drastisch zu reduzieren.

8.10.2019

Zum Beitrag >
Damit weiterhin Menschen im Eriz leben und arbeiten können, darf die Entwicklung nicht einfach abgewürgt werden!
Die Wahl der Qual

Letzte Woche haben die Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlmaterial erhalten. Obschon die briefliche Stimmabgabe einfach wäre, haben erst wenige gewählt. Wenn nach den Wahlen politische Entscheide fallen, welche den Stimmabstinenten nicht gefallen, werden ihnen die Augen aufgehen.

2.10.2019

Zum Beitrag >
«Ich sage, was ich denke, und ich tue, was ich sage»
Samuel Krähenbühl

Politische Schwerpunkte

1
Für eine freie, unabhängige Schweiz

Die Schweiz ist die einzige Direkte Demokratie der Welt. Das hat sie stark gemacht. Wir müssen dafür kämpfen, dass dies so bleibt. So namentlich gegen den schleichenden EU-Beitritt.

2
Für den Abbau von Überregulierung

Die Überregulierung und Bürokratisierung muss gestoppt werden. Unternehmen, Gewerbebetriebe und auch die Landwirtschaft brauchen wieder mehr Freiheit, um sich entwickeln zu können

3
Für eine sinnvolle Bildungspolitk

Die Volksschule musste unzählige Reformen über sich ergehen lassen. Es braucht in erster Linie wieder die Konzentration aufs Wesentliche, nämlich, dass die jungen Menschen lesen, schreiben und rechnen lernen.

4
Für eine zukunfsgerichtete Landwirtschaft

Die Bauern sollen sich wieder auf ihr Kerngeschäft – auf die Produktion von Lebensmitteln – konzentrieren können. Und dabei sollen sie auch wieder etwas verdienen dürfen.

Social Media Pinnwand