Newsletter

Samuel Krähenbühl
SVP UDC

Am 20. Oktober werden die Mitglieder des Nationalrats für die nächste Legislatur gewählt. Auf Ihre Unterstützung würde ich mich freuen.

Veranstaltungen
No items found.
16
10
2019

Podiumsdiskussion des Kulturtreffs Lerchenfeld

Podiumsdiskussion des Kulturtreffs Lerchenfeld: „Politisches Engagement der Kirche Ja oder Nein?“

20
10
2019

Eidgenössische Wahlen

25
11
2019

Start Wintersession

Grosser Rat, Rathaus Bern

16
10
2019

Podiumsdiskussion des Kulturtreffs Lerchenfeld

Podiumsdiskussion des Kulturtreffs Lerchenfeld: „Politisches Engagement der Kirche Ja oder Nein?“

20
10
2019

Eidgenössische Wahlen

25
11
2019

Start Wintersession

Grosser Rat, Rathaus Bern

aktuellste Blogbeiträge
Heuchelei um EU-Rahmenabkommen

Vor den Wahlen sind Politiker bestrebt, möglichst breiten Wählerschichten zu gefallen. Deshalb sind momentan offiziell mehrere Parteien gegen ein sogenanntes Rahmenabkommen mit der EU. Doch ernst ist es ihnen nicht, wie diese Woche eine Motion bei uns im Grossen Rat zeigte.

Wir Schweizer bezahlen hohen Preis für 10-Millionen-Schweiz!

Angeblich soll die Zuwanderung in die Schweiz kein Problem mehr sein. Doch die neusten Schlagzeilen sprechen eine andere Sprache. Wir haben neu 8,5 Millionen Einwohner in unserem Gebirgsland. Wenn nichts passiert, werden es in wenigen Jahren über 10 Millionen sein. Und das hat Folgen.

27.8.2019

Zum Beitrag >
Wikipedia
Nur Gemeinden können Kostenexplosion bremsen

Sozialhilfe ist ein heisses Eisen. Dass der Staat zu den Schwächsten schauen muss, ist zwar unbestritten. Wer aber gehört zu den Schwächsten? Und wie vermeidet man, dass Geld durch ineffiziente Abläufe verschleudert wird? Ein Vorstoss von mir will nun die Gemeinden in die Pflicht nehmen.

21.8.2019

Zum Beitrag >
«Ich sage, was ich denke, und ich tue, was ich sage»
Samuel Krähenbühl

Politische Schwerpunkte

1
Für eine freie, unabhängige Schweiz

Die Schweiz ist die einzige Direkte Demokratie der Welt. Das hat sie stark gemacht. Wir müssen dafür kämpfen, dass dies so bleibt. So namentlich gegen den schleichenden EU-Beitritt.

2
Für den Abbau von Überregulierung

Die Überregulierung und Bürokratisierung muss gestoppt werden. Unternehmen, Gewerbebetriebe und auch die Landwirtschaft brauchen wieder mehr Freiheit, um sich entwickeln zu können

3
Für eine sinnvolle Bildungspolitk

Die Volksschule musste unzählige Reformen über sich ergehen lassen. Es braucht in erster Linie wieder die Konzentration aufs Wesentliche, nämlich, dass die jungen Menschen lesen, schreiben und rechnen lernen.

4
Für eine zukunfsgerichtete Landwirtschaft

Die Bauern sollen sich wieder auf ihr Kerngeschäft – auf die Produktion von Lebensmitteln – konzentrieren können. Und dabei sollen sie auch wieder etwas verdienen dürfen.

Social Media Pinnwand