30.1.2020

Kein Bauer gibt freiwillig Boden preis!

Stadt und Land
Clavaleyres gehört länger zum Kanton Bern als die Region Saanen. Auch deshalb ist es falsch, diese Gemeinde preis zu geben.

Ich habe schon im Grossen Rat gegen den Kantonswechsel der Berner Gemeinde Clavaleyres zum Kanton Freiburg gestimmt. Ich bin deshalb froh, dass die SVP Kanton Bern nun auch die Nein-Parole beschlossen hat. Dies aus folgenden Gründen:

1. Ich habe sehr viel Sympathie für Clavaleyres und grosses Verständnis dafür, dass sie nach langen Versuchen, im Kanton Bern bleiben zu können, als letzten Ausweg den Kantonswechsel in Kauf nehmen. Es ist aber ein Trauerspiel, wie es dazu kam: Clavaleyres wollte den Kanton Bern eigentlich gar nicht verlassen. Es ist ein Versagen der Berner Kantonsbehörden, dass es soweit kam. Clavaleyres war zu klein, um auf Dauer als eigene Gemeinde bestehen zu können.

Clavaleyres wollte den Kanton Bern eigentlich gar nicht verlassen.

Eine sinnvolle Fusion mit dem nahe gelegenen Münchenwiler scheiterte unter anderem knapp daran, dass der Kanton nicht die üblichen Fusionsbeiträge sprechen wollte, weil die fusionierte Gemeinde aus Sicht der Kantonsverwaltung angeblich noch immer zu wenig Einwohner gehabt hätte. Der ganze Aufwand zum Kantonswechsel, zu dem es im Anschluss zu den kantonalen Abstimmungen sogar noch einen Bundesbeschluss braucht, kostet nun aber sehr viel mehr Geld. Man hätte dieses Geld besser in Clavaleyres und Münchenwiler investiert als in diesen bürokratischen Blödsinn.

2. Wir kämpfen, auch zu Recht – da bin ich auch dabei – mit dem Berner Jura dafür, dass wir möglichst den Kanton Bern erhalten können, dass wir die Gemeinden bei uns behalten können – Stichwort: Moutier. Und hier geben wir eine Gemeinde einfach so billig preis. Auch wenn Clavaleyres nicht die grösste Gemeinde ist: Es ist ein Gebiet, dass seit 1484 bernisch war.

Eine Möglichkeit wäre auch ein Gebietsabtausch gewesen.

Eine Möglichkeit wäre auch ein Gebietsabtausch gewesen. Das freiburgische Wallenbuch ist wie Clavaleyres eine Exklave. Und liegt in diesem Fall mitten im Kanton Bern. Es hätte sich also angeboten für einen Tausch. Jeder Bauer weiss, dass Grund und Boden die wichtigste Ressource ist. Es ist deshalb falsch, so leichtfertig Boden preiszugeben.

3. Bezüglich Gemeindewechsel von Clavaleyres kann man noch anfügen, dass der gleiche Kanton, der die einen Gemeinden so leichtfertig den Kanton verlassen lässt, den Gemeinden Linden und Bowil verboten hat, ihren Verwaltungskreis Bern-Mittelland zu verlassen und sich den Verwaltungskreisen Thun, respektive Emmental, anzuschliessen.